X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

WebMap

beizanlagenbeizanlagen

Zurück

Beizanlagen

Beizanlagen

Beizanlagen beseitigen Oxidation und Zunder von warmgewalztem Stahlband. Der Prozess basiert darauf, dass das Band Salzsäure-Bäder durchläuft, wodurch der Rost an der Oberfläche abgelöst wird. Das Beizen hängt hauptsächlich von der chemischen Zusammensetzung des Materials ab, von der Temperatur der Beizbäder, der Verwirbelung, der Säurekonzentration und von der Länge der Tanks. Die FAGOR Engineeringabteilung analysiert jeden Einzelfall und erarbeitet aus diesen Faktoren die optimale Lösung. FAGOR bietet Durchlaufbeizen an (die Bandenden werden durch Schweißnähte oder Heftverfahren verbunden) und Schubbeizen (Push Pull Anlagen). Die Anlagen werden mit oder ohne Säureregeneration geliefert, mit Bandlaufüberwachung in den Bädern, Rohrleitungen wahlweise aus Edelstahl, Tanks aus Stahl oder Polypropylen. Der chemische Prozess erfolgt im Vollbad, im Teilbad oder im Turbulenzbad. Bei hochmodernen Beizanlagen ist jedes einzelne Bad mit den entsprechenden Düsen ausgestattet und zwischen den Tanks sind Vorschubwalzen angeordnet. FAGOR liefert schlüsselfertige Anlagen mit der kompletten Zusatzausrüstung wie Dampfkessel zum Erhitzen der Säure, Spültanks, Einlauf- und Vorbereitungszonen, Auslauf mit elektrostatischer Beölung, Inspektionsbereich und automatische Coilumreifung, Kontrolle der chemischen Zusammensetzung, Wärmetauscher, etc. Sämtliche Anlagen erfüllen u. a. die strengen CE- und OSHA-Normen. Spezielle Sicherheitseinrichtungen, um Säureunfällen vorzubeugen, sind im Lieferumfang enthalten.

Zurück

  • Mondragon
  • Linkedin
  • Flickr
  • Youtube
  • Slideshare