X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

02/08/2019 - FAGOR ARRASATE UND FLACHSTAHL WERL AN DER SPITZE DES DEUTSCHEN LÄNGSTEIL-MARKTES

Fagor Arrasate hat bei Flachstahl Werl die nunmehr dritte Längsteilanlage (LTA) mit Verpackung aufgestellt. Die hohe Anlagenleistung und Flexibilität dieser Ausrüstung katapultieren das Stahl-Service-Center in der Technologie des Längsteilens an die Spitze des deutschen Marktes.

Bei der neuen Anlage handelt es sich um eine Premium-Line, die mit den innovativsten Technologien und allen verfügbaren Automationen ausgestattet ist. Sie erzielt ein Höchstmaß an Produktivität und erfüllt die anspruchsvollsten Standards hinsichtlich Oberflächengüte. Zudem meistert sie alle Schwierigkeiten beim Verarbeiten von empfindlichem Material von Dicken zwischen 0,3 und 6 mm.

Die neue Anlage versetzt Flachstahl Werl in die Lage, mit hohen Schnittzahlen zu arbeiten. Durch verschiedene Bremssysteme lassen sich anspruchsvolle Qualitäten für den Automobilmarkt erzielen. Konkret verfügt die Anlage über ein Riemensbremssystem und einen Bremswagen mit Filzpresse und 2 Bremsrollenpaaren für unterschiedliche Stahlsorten.

Ihre hohe Ausbringung erzielt die Premium-Line dank umfangreicher Automatisierungen: Werkzeugwechselzeiten und Einstellarbeiten lassen sich in kürzester Zeit durchführen, manuelles Eingreifen auf ein Minimum reduzieren, was sich wiederum positiv auf die Ergonomie des Arbeitsplatzes auswirkt und die Sicherheit für das Bedienpersonal erhöht. In diesem Sinne erfolgt sowohl das Wechseln der Schneidwerkzeuge als auch das Positionieren der Separierscheiben vollautomatisch.

Abgerundet wird die Automationstechnik durch den automatischen Saumschrottwickler und eine vollendete, flinke Bindeanlage. Praktisch ohne Zutun von Bedienpersonal laufen die Coils in die Anlage ein und verlassen sie wieder als abgebundene Ringe. Was die elektronische Ausstattung angeht, so lässt sich die Anlage dank der neuesten Steuerungssoftware aus dem Hause Fagor Arrasate präzise und intuitiv bedienen.

Auch die anderen zwei zuvor gelieferten Längsteilanlagen zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität und Produktivität aus, um den verschiedenartigen Anforderungen eines Stahl-Service-Centers gerecht zu werden. Beide bieten höchste Qualität beim Schneiden, Wickeln und Binden, sodass auf ihnen empfindliches Material ohne Beeinträchtigung der Oberfläche verarbeitet werden kann.

“Mit dieser neuen Längsteilanlage setzt sich Flachstahl Werl an die absolute Spitze des deutschen Marktes. Es macht uns stolz, die Zielvorgabe erfüllt zu haben und festigt unser Vertrauen in diese Technologie und in diesen geografischen Raum als Grundlage unseres weltweiten Entwicklungsprozesses. Solche Projekte zeigen einmal mehr unsere Fähigkeit, uns an extrem anspruchsvolle Bedingungen anzupassen", hebt Jon Zubillaga, kaufmännischer Leiter für Mitteleuropa bei Fagor Arrasate hervor.

Die neue Anlage bei Flachstahl Werl profitiert auch von der Eröffnung des neuen Werkes für After-Sale-Service von Fagor Arrasate in Hilpoltstein-Deutschland im Jahr 2017, das einen Service nah am Kunden ermöglicht.

Über Fagor Arrasate
Mit über 60 Jahren Erfahrung gilt Fagor Arrasate als internationale Referenz bei der Konstruktion und Fertigung von Pressen, Stanz-, Schneid- und Prozessanlagen für die Bandverarbeitung. Das Unternehmen setzt kontinuierlich auf Innovation und Technologie und bietet seinen Kunden fortschrittliche Lösungen beim Umformen von Metall und Composites. Das Unternehmen betreibt weltweit 8 Herstellerwerke und 4 Servicezentren, es verfügt über zahlreiche Vertriebsniederlassungen und ist so in der Lage, personalisierte Lösungen anzubieten.

Fagor Arrasate ist Gründungsmitglied der Mondragon Corporation, einer der größten Industriekonzerne Europas mit einem Umsatz von 11,2 Milliarden Euro, über 140 Produktionsbetrieben und 80.000 Fachkräften auf fünf Kontinenten.