X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

WebMap

00

Zurück

02/10/2018 - Kurze Zeiten, kurze Wege, Effizienz: Ein Jahr zufriedene Kunden im neuen Servicestützpunkt Hilpoltstein

Fagor Arrasate setzt seine "Deutschlandisierung" fort

Der neue Servicestützpunkt von Fagor Arrasate in Hilpoltstein (Bayern) ist seit einem Jahr im Dienste der Kundenzufriedenheit in Betrieb und hat einen schnellen und effizienten Service zum Ziel. Seit der Einweihung im September 2017 hat das Werk Hilpoltstein unter der Leitung von Klaus Meier bereits das Vertrauen bedeutender Kunden gewonnen, was sich u.a. in Aufträgen der VW Group, von Protomaster und Tower zeigt.
“Wir sind sehr stolz auf unsere Erfolge im ersten Jahr. Unsere Kunden nehmen es positiv auf, dass wir hier sind, von wo aus wir sämtliche Leistungen anbieten und alle Themenstellungen verstehen. Auch schätzen sie, dass sie sich an Inländer bzw. deutschsprechende Fachleute wenden und alle Angelegenheiten in deutscher Sprache lösen können. Sie erkennen diesen Vorstoß ebenso an wie die räumliche Nähe, die zu kürzeren Reaktionszeiten führt, auch bei schwierigen Szenarien. Fagor Arrasate Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte und das erfüllt uns mit großer Zufriedenheit”, unterstreicht Klaus Meier.
Ein gutes Produkt muss durch angemessenen Service verstärkt werden. Neben der Niederlassung in Göppingen bietet die neue Einrichtung in Hilpoltstein eine verbesserte Kundenbegleitung in allen Phasen des Projektmanagements. Außerdem sind dadurch kürzere Reaktionszeiten und ein direkter, naher Service gewährleistet.
Aufgrund der wachsenden Anzahl von Anlagen, die im Inland betreut werden und der positiven Aufnahme durch die Kunden rechnet Fagor Arrasate Deutschland mit einem anhaltenden Anstieg seiner Geschäftsaktivitäten. Deutschland ist einer der wichtigsten Märkte für das spanische Unternehmen und das Land, in dem die meisten Anlagen stehen. Zudem ist zu erwarten, dass Aufträge über Retrofitting mechanischer und hydraulischer Pressen weiter zunehmen.
Das Werk stellt sich diesem Wachstum und hat ein Einstellungsverfahren in Gang gesetzt, um neue Talente für die Firma zu gewinnen. Konkret kommen in 2018 zu den 9 bestehenden Stellen 2 weitere Techniker hinzu. Im laufenden Jahr hat sich die neue Zweigstelle der Etablierung eines Zuliefernetzes gewidmet, das strengste Kriterien bezüglich Qualität und kurzer Reaktionszeiten erfüllt.
Im letzten Jahrzehnt unternahm Fagor Arrasate große Anstrengungen, die deutsche Sprache und kulturelle Eigenheiten mit einzubeziehen. In Bildungsprogrammen wurden die deutsche Sprache und Kultur vermittelt, bei Neueinstellungen spielten Sprachkenntnisse eine entscheidende Rolle. Auch wurden mehr deutschsprachige Mitarbeiter unter Vertrag genommen, um den Erwartungen deutscher Kunden besser begegnen zu können. Diese neue Unternehmenskultur wurde von den Kunden sehr gut aufgenommen, denn sie sehen nun in Fagor Arrasate einen Partner, der deutsch spricht, denkt und handelt.

Zurück

  • Mondragon
  • Linkedin
  • Youtube
  • Flickr