X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

WebMap

00

Zurück

02/10/2018 - Effiziente Stapellösungen für verschiedenste Kundenanforderungen und Materialien

Seine Erfahrungen als Komplettlieferant von Schneidanlagen versetzen Fagor Arrasate in die Lage, für jeden Bedarf den passenden Stapler anzubieten Mit 102 Referenzen ist Fagor Arrasate der weltweit größte Lieferant von Start-Stopp Staplern

Dank seiner Erfahrungen im Bereich Konstruktion und Fertigung von kompletten Schneidanlagen bietet Fagor Arrasate seinen Kunden effiziente Stapellösungen für alle Materialarten und Dickenbereiche. Das in diesem Sektor erworbene Renommee macht Fagor Arrasate zu einem der Weltmarktführer in Sachen Stapeltechnologie und mit 102 weltweiten Referenzen zum größten Lieferanten von Start-Stopp Staplern.

Mit seinen Start-Stopp Systemen, Linearrobotern und Abwurfvorrichtungen lässt sich eine immense Vielfalt an Platinen hinsichtlich Größe, Form, Material und Werkzeug verarbeiten. Ein gemeinsames Merkmal dieser Produkte ist, dass sie maximale Produktionsleistung mit Effizienz verbinden. Ausgestattet mit den neuesten Technologien sind sie die Antwort auf die jüngsten Trendfaktoren wie Energieeffizienz, Leichtbauweise, variable Materialstärken und Industrie 4.0.

1.  START-STOPP STAPLER
Bei den Platinenstaplern verbindet das Start-Stopp System gekonnt beste Endqualität mit großer Ausbringleistung. Fagor Arrasate entwickelte diese Systeme immer weiter und sieht sich nun dank ihrer erwiesenen Produktivität und Zuverlässigkeit auf Weltmarktniveau.
Auch bei Vakuumstaplern, die im Start-Stopp Betrieb arbeiten, ließen sich in dieser Hinsicht wesentliche Fortschritte erzielen. Die Tatsache, dass bis vor kurzem ein Großteil des erzeugten Vakuums an die Atmosphäre abgegeben wurde, führte zu einem relativ hohen Stromverbrauch. Mit dem neuen energieeffizienten Vakuumstapler von Fagor Arrasate hingegen reduzieren sich Energieverluste durch das Vakuum erheblich. Gegenüber einem herkömmlichen System spart dieser Stapler 15 bis 20 % Energie ein. Dazu kommt eine Steuerung, die Vakuum nur in Echtzeit generiert, also nur, wenn es tatsächlich benötigt wird. Beispielsweise arbeitet ein konventioneller Vakuumstapler mit 5 Gebläsen je 30 kWh, während das hocheffiziente System mit 4 Gebläsen je 4 kWh auskommt. Zusammenaddiert ergibt das eine Leistung von 16 kW gegenüber 150 kW.
Das System ist ideal für magnetisches und nicht-magnetisches Material, denn es ermöglicht Stapelgeschwindigkeiten von 100 Platinen/Minute. Die Arbeitsweise im Start-Stopp Betrieb stellt sicher, dass die Platinen nicht gegen Anschläge stoßen. Vielmehr werden sie vor dem Abwurf angehalten und fallen komplett senkrecht auf den Stapel (stop before dropping). Beispielsweise beim Schneiden von Platinen für Skin Panels ist diese Arbeitsweise unumgänglich. Deshalb ist dieser Staplertyp vor allem für Kunden aus den Bereichen OEMs und Stahl Service Center gedacht, wo es in erster Linie darum geht, makellose Platinen zu erzeugen. Verarbeitet werden hier dünne Blechstärken bis zu 3 mm.

Eigenschaften
Flexibelster Stapler auf dem Markt
Der Stapler passt sich an die Werkzeuge der OEMs an. Er verfügt über 2 Stapelstationen für Teile bis 4.500 mm, jede Stapelstation bietet Platz für 2 Platinenstapel von bis zu 2.000 mm Länge. Um auch Werkzeuge für die Doppelfertigung (2 Teile pro Hub) einsetzen zu können, bietet Fagor Arrasate zudem die Option, an die Presse einen Frontstapler anzubinden. Mit Lateral- und Frontstaplern können Teile mit einer Länge bis zu 700 mm gewendet werden. Anhand beweglicher 3-Achs-Anschläge, Halterungen für die ersten Teile eines Stapels und der Teilezentrierung lassen sich die Staplernischen flexibel konfigurieren. Auch die freie Anwahl von Hochhalteleisten an den Förderern und eine Hochhaltung im Stapler ermöglichen es, den Stapler auf ungewöhnliche Formen oder Werkzeuge für die Doppelteilefertigung abzustimmen.
Hochhaltung alternativ für Stahl und Stahl/Aluminium
Ein Hochhaltesystem nur für Stahl zeichnet sich durch hohe Flexibilität aus, denn die Elektromagnete sind einzeln vorwählbar. So lassen sich Teile ganz einfach parallel stapeln.
Ist das Hochhaltesystem speziell für die Verarbeitung von Stahl und Aluminium ausgelegt, so sind am Stapler entlang der Stapelbänder Vakuumkammern angebracht. Diese hocheffiziente Hochhaltung, entwickelt und patentiert von Fagor Arrasate, erlaubt bis zu 80% Energieeinsparung gegenüber herkömmlichen Systemen.
Gesteuerte und individuell anwählbare Ventile in der Hochhaltung zum einfachen, parallelen Stapeln von Teilen verleihen dem System große Flexibilität. Auch verfügt es über ein absolut autonomes Vakuumsystem, das ohne externen Kompressor und Zubehör auskommt. Ein weiteres Hauptmerkmal ist die saubere Verarbeitung. Da keine Luft auf die Platine geblasen wird, kommt es auch nicht zu Verunreinigungen durch Öl und Staub.
Reinigung der Bereiche mit Platinenkontakt
Fagor Arrasate hat den Teiletransport mit staubfrei arbeitenden Spezialbändern weiterentwickelt. Eine Reinigungsvorrichtung an den Förderbändern entfernt Verschmutzungen der Oberfläche. Die Teile verlassen das System sauber.
Rutschfreier Teiletransport
Je nach Anwendungsfall garantieren unterschiedliche Systeme – mit Magneten und Vakuum – einen präzisen Teiletransport vom Auslauf aus der Presse bis in den Stapelbereich.
Stapelbänder
Das neuartige Transfer- und Überwachungssystem erleichtert die Übergabe der Panels von der ersten in die zweite Station. Es gestaltet den Transport von Station zu Station einfach und sicher. Auch hat diese Neuerung zu einer Vereinheitlichung der mechanischen Elemente geführt, welche mit den Platinen in Berührung kommen.
Platinenabwurf im Stillstand
Bei den im Start-Stopp Betrieb arbeitenden Staplern von Fagor Arrasate werden die Platinen angehalten, bevor sie auf den Stapel abgeworfen werden. Das vermeidet Schläge auf die Kanten der Fertigteile.
Mühelose Instandhaltung
Rascher Wechsel der Stapelbänder. Dank der Modulbauweise für vereinfachte Instandhaltung lassen sich die Bänder in weniger als 5 Minuten wechseln.
Einfaches, günstiges Umrüsten der Hochhaltevorrichtung am Stapler
Dank des ausgeklügelten Zusammenspiels von Anschlägen und Struktur gestaltet sich das Umrüsten von Stahl auf Stahl/Aluminium extrem einfach, rasch und preiswert.
Die adaptierte Konstruktion ermöglicht den Austausch der Leisten für Stahl durch neue, vakuumgesteuerte Leisten für Stahl/Aluminium.

2. LINEARROBOTER ALS STAPLER
Stapelroboter zielen auf Kunden aus den Bereichen OEM und Stahl-Service-Center ab, wo es darum geht, perfekte Fertigplatinen zu produzieren. Aufgrund ihres geringen Platzbedarfs sind Linearroboter optimal zum Stapeln von Innen- und Strukturteilen für Fahrzeuge (geringe Materialstärken bis zu 3,5 mm) geeignet. Bis zu 4 Teile gleichzeitig können mit nur einem Roboter gestapelt werden. Es besteht die Möglichkeit, Roboter in Reihe zu schalten und damit die Produktivität zu erhöhen. Abhängig von ihrer linearen Reichweite leisten die Roboter bis zu 30 Zyklen pro Minute und befördern mit ihren Greifern jeweils bis zu 4 Teile. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind Linearroboter für komplexe Werkzeuge besser geeignet als konventionelle Stapler.
Vorteile:
• Gehobene Kantenqualität für anschließendes Laserschweißen, da keine Anschläge oder Schieber zum Einsatz kommen, die Spuren auf dem Material hinterlassen könnten
• Verarbeitung neuer, nicht ferromagnetischer Materialien
• Maximale Energieeffizienz
• Maximale Flexibilität bei den zu stapelnden Formen
• Höchste Oberflächenqualität
• Stapeln aller Arten von Material
• Kein Fundament nötig
• Niedriger Energieverbrauch
Das neue automatische Platinen-Handling weist wesentliche technische Vorteile auf, sowohl was ihre Ausbringleistung angeht, als auch hinsichtlich Energieverbrauch, Wartung, Arbeitsbedingungen und Ergonomie.
Kein manueller Eingriff durch den Bediener mehr erforderlich, verbesserte Ergonomie
Traditionell werden bei Modellwechsel die Handlinggeräte entweder von Hand umgerüstet, was zu langen Stillstandzeiten führt und zwangsläufig dazu, dass Werker die Anlage betreten, oder über entsprechende Vorrüstlager, die wiederum kostspielig in der Anschaffung sind und zusätzlichen Wartungsaufwand bedeuten.
Größere Modellvielfalt möglich
Die herausragende Eigenschaft des neuen Handlinggerätes ist seine totale Flexibilität bei Referenzwechsel. Die Sauger können vollautomatisch an jeder beliebigen Stelle des Greifers positioniert werden.
Höchste Platinenqualität durch optimalen Kantenschutz: Systeme zur automatischen Lageerkennung, -messung und –korrektur gewährleisten gleichbleibend gute Qualität, Präzision, Geschmeidigkeit und Wiederholbarkeit beim Stapeln – und das bei sehr kurzen Wechselzeiten (die mittlere veranschlagte Wechselzeit liegt bei 2,5 Minuten).
Für alle Arten von Material einsetzbar
Mit diesem Handlinggerät können alle Materialarten und Formen gestapelt werden, das steigert den Mehrwert und garantiert eine vielfältige Nutzbarkeit.
Platzeinsparung. Geringere Investitions- und Instandhaltungskosten
Alle Referenzen lassen sich auf einem einzigen Handlinggerät verarbeiten. Ein Lagerplatz für mehrere platinenspezifische Handlinggeräte wird nicht mehr benötigt. Das spart Platz im Fertigungswerk und Wartungskosten. Zudem liegen die Investitionskosten unter denen für konventionelle automatische Handlingsysteme mit Lagerplatzbedarf.
Beitrag zur Energieeffizienz
Di Ausrüstung ist so konfiguriert, dass sie sich an die einzelnen Prozesse anpasst. Das verlängert die Lebensdauer, spart Energie und erleichtert die Instandhaltung.

3. ABWURFSTAPLER (RACKETS und BOMB DOOR STAPLER)
Abwurfstapler mit Schwenkrollen von Fagor Arrasate sind für die Stahlindustrie gedacht. Anders als bei Staplern mit horizontalen Ebenen, rutschen bei diesem System mit den charakteristischen abschwenkbaren Rollen die Platinen nicht aufeinander. Die Oberflächenqualität bleibt erhalten. Auf diesen Anlagen werden Platinen von mittlerer (Rackets) und großer Materialstärke (Bomb Door) gestapelt.
Die geschnittenen Platinen stoßen gegen Frontanschlage und werden dadurch abgebremst. Rackets sind mit einem Luftpolster ausgestattet, um den Aufprall der Bleche zu dämpfen. Bomb Door Stapler hingegen arbeiten mit motorisierten Vorschubrollen.

Zurück

  • Mondragon
  • Linkedin
  • Youtube
  • Flickr