X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

WebMap

00

Zurück

15/12/2015 - SERVOPLATINENSCHNEIDANLAGE: NEUE ANLAGE VON FAGOR ARRASATE FÜR FÜHRENDEN OEM IN INDIEN

Der starke internationale Aufschwung in der Automobilindustrie nach der Wirtschaftskrise von 2008 und 2009 stellt die Hersteller vor die neue Herausforderung, ihre Produktionskapazitäten zu erhöhen.

„SHARING YOUR CHALLENGES“ - Getreu unserer Verpflichtung, die Herausforderungen
des Marktes mit unseren Kunden zu teilen, wird FAGOR ARRASATE im laufenden Jahr 2015 eine neue Servoblanking Line für einen bedeutenden OEM in Indien in Betrieb nehmen. 

Die Anlage ermöglicht das Verarbeiten von Coils mit einem Gewicht bis zu 32 Tonnen, einem Durchmesser von 2.000 mm, einer Bandbreite von 500 bis 1.850 mm und einer Materialstärke bis zu 3,2
mm. Kalt- und warmgewalzte Stähle, gebeizt und geölt, elektrolyt- und feuerverzinkt, sowie höherfeste Stähle stellen das Ausgangsmaterial, aus dem Platinen bzw. „blanks“ verschiedenster Formen und Größen geschnitten werden.

Wurden vor der Rezession im Jahr 2007 Fertigungszahlen von über 73,2 Mio Fahrzeugen pro Jahr erzielt, so sehen sich die wichtigsten Autobauer aktuell der Herausforderung gegenüber, die weltweit enorm gestiegene Nachfrage zu befriedigen.

Schneidanlagen in Kombination mit Servopressen erzielen eine Produktivitätssteigerung gegenüber Schneidanlagen mit konventionellen mechanischen Schwungrad-Pressen. Diese Anlagen gelten als Antwort der Hersteller auf die Anforderungen an Produktivität und Flexibilität.

Die Motoren von Servopressen wirken direkt auf die Kinematikkette, weder Schwungrad noch Kupplungs-Bremskombination – wie bei konventionellen mechanischen Pressen üblich - werden noch benötigt. Anlagenwartung leichtgemacht! Verglichen mit klassischen Maschinen besteht der größte Vorteil von Servopressen dank ihrer hohen Hubzahlen in der Ausbringungsrate.

Bitte folgen Sie diesem Link

Zurück

  • Mondragon
  • Linkedin
  • Youtube
  • Flickr