X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

WebMap

00

Zurück

01/06/2015 - COMPOSITES und ihre VERFAHREN

Meistgenutzte Verfahren und Varianten bei der Verarbeitung von faserverstärkten Verbundwerkstoffen heute.

In den letzten Jahren verstärken sich zunehmend die Warnzeichen der Natur für einen Klimawandel und auch der Treibhauseffekt beschleunigt diesen Prozess. Der Anteil an so genannten Treibhausgasen in der Atmosphäre hat seit 65.000 Jahren seinen Höchststand erreicht.


Das Resultat dieser Entwicklung bezeichnen wir als „globale Erwärmung“, die wiederum zu einer Reihe von klimatischen Veränderungen auf der Erde führt in Form von langfristig veränderten meteorologischen Mustern, die geografisch variieren. Um die Auswirkungen wenn schon nicht aufzuhalten, so doch zu verlangsamen, ist eine Verringerung des Gasausstoßes unumgänglich.


Der Transport auf der Straße stellt in der Europäischen Union den zweitgrößten Verursacher von Treibhausgasen dar. Zählt man die Nutzfahrzeuge dazu, steigen die Emissionen sogar weiter an. Deshalb fordert die EU von der Automobilindustrie konkret die Reduzierung des CO2-Ausstoßes für Autos von den für 2015 vorgesehenen 130 g/km auf 95 g/km im Jahr 2020.


Angesichts dieser hochgesteckten Ziele von der Tragweite eines Technologiesprungs arbeitet die Automobilindustrie aktiv an der Umsetzung geeigneter Maßnahmen wie etwa der Entwicklung hocheffizienter Motoren im Vergleich zu den 80er und 90er Jahren. Das Ergebnis sind gleiche oder höhere Leistungen bei kleinerem Hubraum. Eine verbesserte Aerodynamik lässt das Fahrzeug besser in die Luft eintauchen und eine beachtliche Gewichtsreduktion verringert den Treibstoffverbrauch. An diesem Punkt nun rücken Verbundstoffe ins Rampenlicht. Aufgrund ihres Potentials hinsichtlich Leichtigkeit und Festigkeit und ihrer ästhetischen Eigenschaften laufen sie allmählich dem Blech den Rang ab, vor allem bei jenen Komponenten, die kostenseitig wenig ins Gewicht fallen.

Mit der Einführung von Composites als Strukturbauteil wird eine Gewichtseinsparung von 30 - 40% erzielt.


Alle Fortschritte, die bei der Herstellung dieser Art von Halbstrukturteilen erzielt werden, sind auf die rasante Weiterentwicklung neuer Materialien und Harze zurückzuführen. Aber auch immer noch ausgereiftere Fertigungsprozesse und neue Prozessvarianten bescheinigen den Verbundwerkstoffen im Bereich Automotive eine vielversprechende Zukunft.


Der vorliegende Artikel soll einen Überblick geben über die wichtigsten Prozesse und Prozessvarianten, die aktuell bei der Verarbeitung von Composites zum Einsatz kommen. Fagor Arrasate hat sich auf den Weg gemacht, neues Wissen mit Technologien zu verbinden, um Komplettlösungen auch bei der Herstellung von Verbundwerkstoffen anbieten zu können.

 Neugierig geworden? Dann registrieren Sie sich doch auf .

 

Zurück

  • Mondragon
  • Linkedin
  • Youtube
  • Flickr