X

Diese Seite nutzt Dritten zu besitzen und optimieren Sie Ihre Navigations-und Analysearbeiten durchführen Cookies. Wenn Sie weiter blättern, dazu, dass Sie seine Verwendung zu akzeptieren.
Sie können mehr auf unsere Cookie-Richtlinien zu lernen.

WebMap

00

Zurück

02/03/2015 - HÖHERE PRODUKTIVITÄT MIT ServoPressTechnology (SPT) VON FAGOR

Integrale Lösung zur Verarbeitung von Stahl und Aluminium auf Transfer Servopresse, Bandanlage und Platinenlader für bedeutenden TIER-1.

Die von FAGOR auf Grundlage der allerneuesten auf dem Markt verfügbaren Technologien entwickelte ServoPressTechnology (SPT) trägt in großem Maße zu Produktivität und Flexibilität dieser beiden Komplettlösungen bei, die in neu eröffneten Werken des Kunden in Deutschland und den USA zum Einsatz kommen. Beide Werke befinden sich an für die Automobilindustrie strategisch wichtigen Standorten mit OEM Produktionsstätten im Umkreis von 300 Kilometern.

Die Coilanlage ist für Stahl- und Aluminiumband mit einer Breite von 200 mm bis 1.540 mm und einer Dicke von 0,5 bis 5 mm ausgelegt.

Der gemäß Kundenwunsch in die Anlage integrierte Lader ist in diesem konkreten Fall mit 2 Ladewagen mit einer Tragfähigkeit von je fünf Tonnen ausgestattet. Durch den vollautomatischen Wechsel arbeitet die Produktionsanlage kontinuierlich. Die Blechtafeln werden von einer Saugerspinne am Feeder angesaugt. Der Feeder bzw. Ladearm verfügt über die Bewegungsrichtungen Heben, Senken, Vorschub und Rückwärts und kann bis zu 23 Teile pro Minute zuführen. Durch die Möglichkeit, ein oder zwei Bleche neben- oder hintereinander zuzuführen, können auch symmetrische Werkstücke gefertigt werden oder es wird eine Verdoppelung der Ausbringung pro Hub erzielt.

Die Umformung der Teile erfolgt in leistungsstarken Transfer Servopressen mit einer Presskraft von 1.600 bzw. 1.100 Tonnen.

Die Pressen verfügen über 3 bzw. 4 SIEMENS Servomotoren mit einer Leistung von je 380 kW, sowie über einen 630 kW Motor als Energiezwischenspeicher. Dieses Konzept erlaubt eine verringerte Anschlussleistung und die Kompensierung von Verbrauchsspitzen während der energiefressenden Zyklusphasen. Die Funktionsweise der Maschinen umfasst sowohl den Dauerlauf bei einer Geschwindigkeit von bis zu 35 Hüben pro Minute, als auch den Pendelhub mit bis zu 60 HpM, speziell zum Arbeiten mit Progressivwerkzeugen.

Neugierig geworden? Dann registrieren Sie sich doch auf .

 

Zurück

  • Mondragon
  • Linkedin
  • Youtube
  • Flickr